Der alte Teich

Einer der ältesten Gärten auf dem Gelände der Baumschule Langhirt ist der alte Teich.

Das Feuchtbiotop wurde Anfang der 90er Jahre auf einem ehemaligen Kartoffelacker angelegt.

Ein Rundgang um den etwa 350 Quadratmeter großen Wassergarten eröffnet verschiedene Perspektiven. Man kann von der erhöhten Terrasse aus auf den Teich herab schauen. Von einem tiefer gelegenem Weg entlang einer Natursteinmauer, die das Gefälle des Geländes abfängt, hat man die Wasseroberfläche fast auf Augenhöhe. Gerade der niedrige Standort eignet sich gut um dort Wasserpflanzen zu fotografieren oder Tiere zu beobachten.

Der Blick vom niedrigen Standort aus
Der Blick vom niedrigen Standort aus

Im Wasser befindet sich ein großer Bestand an Krebsscheren (Stratiotes aloides), welche wir als Mutterpflanzen für unsere Kulturen nutzen, sowie verschiedene Seerosen (Nymphaea-Hybriden).

Krebsscheren (Stratiotes aloides)
Krebsscheren (Stratiotes aloides)

Das Ufer des Teiches ist auf der Seite zur Terrasse hin, sowie rechts und links davon, als flache Sumpfzone gestaltet, in der Tannenwedel (Hippuris vulgaris), Sumpf-Schachtelhalm (Equisetum palustre), Flatter-Binsen (Juncus effusus), Schmalblättrige Rohrkolben (Typha angustifolia), Blutweiderich (Lythrum salicaria) und Sumpfschwertlilien (Iris pseudacorus) wachsen.

Die Sumpfzone mit Sumpfschwertlilien (Iris pseudacorus) und Sumpf-Schachtelhalm (Equisetum palustre)
Die Sumpfzone mit Sumpfschwertlilien (Iris pseudacorus) und Sumpf-Schachtelhalm (Equisetum palustre)
Tannenwedel (Hippuris vulgaris)
Tannenwedel (Hippuris vulgaris)

Die gegenüberliegende Seite ist mit Steinen eingefasst. Der „trockene“ Randbereich wurde mit Stauden und Gräsern bepflanzt. Dort gedeihen unter anderem Rauhblatt-Astern (Aster novae-angliae ‚Alma Pötschke‘), Frauenmantel (Alchemilla mollis), kleine Lampenputzergräser (Pennisetum alopecuroides ‚Hameln‘), Kronen-Lichtnelken (Silene coronaria), Lupinien (Lupinus-Hybriden), Mädchenauge (Coreopsis verticillata ‚Zagreb‘), Gelbrote Taglilien (Hemerocallis fulva) und Pfeifengras (Molinia arundinacea ‚Karl Foerster‘). Weitere Highlights sind die Weidenblättrigen Sonnenblumen (Helianthus salicifolius) mit ihren ornamentalen Wuchs.

Ein Falter auf einer Rauhblatt-Aster (Aster novae-angliae 'Alma Pötschke')
Ein Falter auf einer Rauhblatt-Aster (Aster novae-angliae ‚Alma Pötschke‘)
Rauhblatt-Astern (Aster novae-angliae 'Alma Pötschke')
Rauhblatt-Astern (Aster novae-angliae ‚Alma Pötschke‘)
Lupinien (Lupinus-Hybriden)
Lupinien (Lupinus-Hybriden)
Gelbrote Taglilie (Hemerocallis fulva)
Gelbrote Taglilie (Hemerocallis fulva)
Pfeifengras (Molinia arundinacea 'Karl Foerster')
Pfeifengras (Molinia arundinacea ‚Karl Foerster‘)
Weidenblättrige Sonnenblume (Helianthus salicifolius)
Weidenblättrige Sonnenblume (Helianthus salicifolius)
Weidenblättrige Sonnenblume (Helianthus salicifolius)
Weidenblättrige Sonnenblume (Helianthus salicifolius)

An Gehölzen beherbergt dieser Garten einen Japanischen Ahorn (Acer palmatum ‚Butterfly‘), einen Liebesperlenstrauch (Callicarpa bodinieri ‚Profusion‘), eine gelbe Himalaya-Zeder (Cedrus deodara ‚Golden Horizon‘), eine Hängeform des Riesenmammutbaums (Sequoiadendron giganteum ‚Barabits Requiem‘) sowie zwei schon ältere geschnittene Eiben (Taxus baccata).

Japanischen Ahorn (Acer palmatum 'Butterfly')
Japanischen Ahorn (Acer palmatum ‚Butterfly‘)
Liebesperlenstrauch (Callicarpa bodinieri 'Profusion')
Liebesperlenstrauch (Callicarpa bodinieri ‚Profusion‘)
Gelbe Himalaya-Zeder (Cedrus deodara 'Golden Horizon')
Gelbe Himalaya-Zeder (Cedrus deodara ‚Golden Horizon‘)
Der Teich im Winter
Der Teich im Winter

Text und Fotos: Bastian Langhirt