Mahonia bealei – Ein duftiger Winter- und Vorfrühlingsblüher

Bereits im Dezember öffnet die aus China stammende Mahonia bealei (Beals Mahonie) ihre hellgelben stark duftenden, langen ährenähnlichen Blütentrauben. Die Hauptblüte dieses immergrünen Berberitzengewächses folgt dann im Februar bis April.

Im Sommer erscheinen die länglichen blau bereiften Beeren, die für Menschen zwar nicht genießbar, aber bei Vögeln sehr beliebt sind.

Die dunkelgrünen gefiederten Blätter können bis zu 40 Zentimeter lang werden und besitzen dornige Zähne deren Kontakt man lieber meiden sollte. Im Herbst kann sich das Laub dann gelb bis orangerot verfärben (standortabhängig).

Mahonia bealei wächst straff aufrecht und verzweigt sich kaum. Sie erreicht eine Wuchshöhe von etwa 1,5 bis 2 Meter und wird etwa 1 – 2 Meter breit. Der Jahreszuwachs beträgt etwa 15 – 20 Zentimeter.

Der Strauch gedeiht auf frischen bis feuchten, nahrhaften Böden in halbschattiger bis schattiger Lage. Wurzeldruck von anderen Gehölzen wird gut vertragen.

Erste Blüten im Dezember
Erste Blüten im Dezember
Hauptblütezeit im Februar
Hauptblütezeit im Februar
Früchte im Juli
Früchte im Juli

Eine wertvolle winterblühende Blattschmuckpflanze, die am besten in Einzelstellung zur Geltung kommt.

Text und Fotos: Bastian Langhirt