Ein Baumstamm als Pflanzgefäß

Im letzten Winter haben wir eine schon etwas ältere Weide, die auf unserem Betriebsgelände steht, beschnitten. Aus dem zu groß gewordenen Baum mit sehr viel Totholz entstand eine etwa drei Meter hohe „Kopfweide“, die wir nun jährlich „abrasieren“ möchten.

Bei den Schnittarbeiten ist uns aufgefallen, daß der komplette Stamm innen hohl ist. Als ich das kleingeschnittene Holz sah, kam mir so eine Idee…

26176250940_33c3b3114b_k

26423156606_fb8ba5e6d5_k

26506962832_3744df64d9_k

Text und Fotos: Bastian Langhirt


Besuchen Sie uns auch auf:

Facebook

Facebook
facebook.com/langhirtsgartenblog

 

Twitter

Twitter
twitter.com/LGartenblog

 

InstagramInstagram
instagram.com/langhirtsgartenblog